Content Definition – einfach und verständlich

“Content ist Kommunikation in Warenform”, so ähnlich hat es Wolf Lotter für die Brand eins einmal auf den Punkt gebracht. Und das ist ziemlich treffend. Aber was kann man sich konkret unter Content vorstellen? Wie es oft mit gängigen Begriffen ist, ist es auch mit Content. So richtig erklären können ihn viele nicht. Deshalb hier, eine Content Definition:

Content Definition

Der Begriff Content ist ein Lehnwort aus dem Englischen. In seinem Ursprung steht er einfach nur für “Inhalt”. Komplementär dazu gibt es den – ebenfalls als gängiges Lehnwort existenten – “Container”. Wobei der Container uns im Deutschen schon länger begleitet als sein Partner, der Content. Container wird im Deutschen aber vorrangig physisch verstanden (Schiffscontainer, Müllcontainer etc.). Der Begriff “Content” hingegen kam im deutschen Sprachraum insbesondere erst seit den 2010er-Jahren, also deutlich später, auf. Das hatte nicht zuletzt mit dem Hype um das Thema des inhaltsgetriebenen, des “Content Marketing” zu tun. In diesem Sinne bezieht sich eine praxistaugliche Content Definition in erster Linie auf nicht-physische, digitale Inhalte.

Digital Content

“Content” steht im Deutschen also für Inhalte, die kommerzielle Zwecke verfolgen.

Mediapunk

Meistens sind damit digitale Inhalte gemeint (dem muss aber nicht zwangsläufig so sein). Sie sollen dabei helfen, sich selbst oder anderes zu vermarkten (Content Marketing). Diese Inhalte umfassen Text, Bild, Audio sowie sämtliche Mischformen davon, etwa Videos oder Infografiken.

In diesem Verständnis ist der komplementäre Begriff nicht der Container, sondern eher das Medium bzw. auch die Plattform.

Share

Kommentar verfassen